DiskographieBandgeschichteKontaktLinksDownloadNewsZurück zur Hauptseite

 

"Through the looking glass" is a concept album about - hear for yourself...
It is available for free at SoundClick...
Sorry for the missing translations of the writing-notes...

1) Prelude 2) Prologue 3) A Mother's words
4) Astray 5) Pivot 6) Pretender
7) Janus Days 8) Jittery 9) Lost
10) Deception 11) Demons 12) Last Stage

 

Prelude

Der 1.Song (ein Instrumental). Es gab anfangs die Überlegung eine Ouvertüre zu machen und die verschiedenen musikalischen Themen der Personen usw. vorzustellen, deshalb haben wir ihn auch als letzten geschrieben. Da wir im Laufe des Songwriting aber lieber viele interessante Songs gemacht haben, als ständig die gleichen Leitmotive zu verwenden, haben wir lediglich die Sounds und eher weniger die Melodien der anderen Songs vorgestelltl

Zurück zum Kopf

 

Prologue

Dieser Song war der erste, den wir für das neue Album geschrieben haben. Die Grundideen samt Text und Melodien stammen von Heinz. Allerdings haben im Laufe der Fertigstellung auch Bernd und Michael ihre Vorstellungen untergebracht. Es ist ein sehr ruhig beginnender, melancholischer Song, der sich später steigert. Da wir seit der 1. Fertigstellung schon wesentlich mehr Technik haben, wird das Ding nochmals soundtechnisch überarbeitet.

Lyrics

Zurück zum Kopf

 

A Mother's Words

Arbeitstitel "Bad Girl". Grundtöne, Melodie und Text von Heinz. Michael spielte dazu 2 Gitarren ein und Version 1.0 des Songs war fertig. Irgendwann gefiel uns diese allerdings nicht mehr und im Laufe weniger Stunden komponierten Michael und Heinz den Song völlig um. Bernd wühlte noch ein paar Sounds und Effekte raus und Version 2.0 war fertig. Monate später fand man diesen Namen und der Song wurde dem BeSonic und Vitaminic Publikum vorgestellt.Bei BeSonic schaffte er es kurzzeitig bis auf Platz 2 der Gothic-Charts! Die ursprüngliche Version 1.0 soll vielleicht mal auf einer Single erscheinen, aber wie Ihr vielleicht ahnen könnt, steht dieses Vorhaben noch in den Sternen.

Lyrics

Zurück zum Kopf

 

Astray

Der erste Part wurde aus der Idee: "Jetzt machen wir mal 'n anderen Takt, schließlich sind wir die Mirrormen!" geboren. Dabei entstand auch die Idee den Großteil der Songs ineinander übergehen zu lassen. Der Song ist eigentlich aus drei Teilstücken zusammengesetzt: Dem harmonischen Anfang folgt der treibende Hauptteil, bevor am Ende das Anfangsmotiv verzerrt wiederkehrt.
PS: aus den verworfenen Ideen zu diesem Stück könnte man sicherlich noch ein Neues machen...

Lyrics

Zurück zum Kopf

 

Pivot

Zu diesem Song gab es lange Zeit nur den Namen und erste Ideen bezüglich des Textes. Also einmal andersherum, denn sonst ist der Name immer das letzte, was uns einfällt.
Im krassen Gegensatz zu seinem Vor- und Nachgänger ist dieser Song sehr gitarrenorientiert, übrigens mal wieder ein Hitsingleaspirant, wenn wir ihn noch auf Radiolänge kürzen sollten...

Lyrics

Zurück zum Kopf

 

Pretender

Der 2. Song aus der berüchtigten ersten Songwriting-Session von Bernd und Heinz nach "Water falls". Die Strophen waren fertig, als Michael das Stück das erste Mal hörte und Bernd und Heinz dachten "Entweder er fällt tot um, oder versucht ein Gitarrenriff reinzubringen...". Michael überraschte aber mit den Harmonien zum Refrain. Später blieb es aber doch nicht aus: Eine Gitarrenmelodie für den Schluß....bis heute allerdings wurden alle Versuche, eine Gitarre reinzubringen, abgewehrt. Es gibt jetzt mittlerweile die vierte Version, welche uns aber immer noch nicht zu 100% gefällt, vielleicht sollten wir es noch mit einem kompletten Neuanfang versuchen... -

Lyrics

Zurück zum Kopf

 

Janus Days

Ein um eine GitarrenPowerChordFolge aufgebauter Song, den Michael und Bernd sich als 7. oder 11. denken konnten. Sie einigten sich dann auf den 11. Einige Tage später meldete Heinz: "Hey, ich habe für den 7 oder 11er Song gerade eine Melodie und Text geschrieben. Das wird der 7er: Janus Days!" Wir suchen noch nach den besten Effekt und EQ-Eistellungen, dann wird er nochmal abgemsicht, denn die erste Version klingt doch recht dünn.

Lyrics

Zurück zum Kopf

 

Jittery

Ich kramte in meiner Ideenkiste, brachte eine Gitarrenidee. Gemeinsam wurde daraus ein schulmäßiger Mirrormensong entwickelt. Jüngst entstand ein Update auf Version 1.3 ... bleibt dies die endgültige Version, dann nehmen wir lediglich die Gitarre "in time" auf (Ich möchte mal wissen, ob ich das jemals auf Anhieb hinkriegen werde...) und mischen die Endversion. Wenn uns dann noch ein anderer Titel einfällt erfahrt Ihr es hier zuerst. Wir denken zur Zeit an "Jittery". Hey, ich bekomme gerade die Info, dass Heinz noch mehr Text einbringen will und diesen auch schon mit Bernd aufgenommen hat. Es wäre jetzt also wohl Version 1.4. das ist ja schlimmer als bei Microsoft.

Lyrics

Zurück zum Kopf

 

Lost

Aus dem Intro für Song10 (Deception) machten Bernd und Michael eine nur auf Synthis basierende Songidee. Heinz sang die erste Gesangspur zu dieser Ballade ein, dann ging es nicht so recht weiter. Nachdem Michael dann beim Versuch eines neuen Ansatzes den Großteil des ursrünglichen Songs löschte, mußten er und Heinz wirklich neu ansetzen. Plötzlich lief's und das Teil sollte lediglich noch gemischt werden. Mittlerweile denken wir aber über eine Verlängerung nach, da uns von verschiedenen Seiten vorgeworfen wurde, daß wir genau dann aufhörten, wenn es am schönsten sei.

Lyrics

Zurück zum Kopf

 

Deception

Die Hitsingle! Nur leider mit 5 Minuten dafür zu lang. Michael fängt mit einer cleanen Gitarre an, rockt zwischendurch kurz ab, davor noch Bernd am ModKnob und dann kommt Heinz mit 2-3 Chorstimmen...wie in alten Zeiten!Tja, jetzt noch Mischen...

Lyrics

Zurück zum Kopf

 

Demons

Sonntag morgens: Bernd und Michael in Berlin. Keiner von beiden glaubte, daß in den letzten Probestunden noch 'was passieren würde...plötzlich hatte Bernd diesen geilen Sound und der Song wurde so schnell instrumental fertig gestellt, wie vorher noch keiner. Heinz warf dann zwar die Struktur um, damit er nach Beginn des Songs erst noch' n Bier trinken könne, bevor er sänge, aber dafür hat er auch noch bessere Rhythmen beigesteuert.

Lyrics

Zurück zum Kopf

 

Last Stage

Aus der Idee einer durch den kompletten Song durchgehenden Gitarrenfigur (ist jetzt nicht mehr so) entstandener, melancholischer Mammutsong. Uns fehlen noch ein paar bessere Sounds, dann ist auch dieser Abschlußsong fertig.

Lyrics

Zurück zum Kopf